Niedriger Blutdruck

Blutdruckgerät

Aufgrund der hormonell bedingten Weitstellung der Blutgefäße ist insbesondere in den ersten 6 Schwangerschaftsmonaten ein niedriger Blutdruck (Hypotonie)  zu erwarten. Das kann sich in Abgeschlagenheit, Blässe, kalten Händen und Füßen, Herzklopfen, Schweißausbrüchen und Schwarzwerden vor den Augen oder sogar Ohnmacht zeigen.

Hilfreich sind kalt-warme Wechselduschen evtl. mit Bürstenmassage, vermehrte Flüssigkeitsaufnahme, Bewegung und die Beine hochlegen, um den Kreislauf zu unterstützen. Auch die Einnahme von Kräuterzubereitungen, die auf das vegetative Nervensystem wirken, sind hilfreich. Hauptsächlich kommen dafür Präparate mit Weißdorn und Kampher in Frage. Unter Umständen müssen Kompressionsstrümpfe getragen werden.

 

Foto:Christine Poels